Lachfältchen sind okay!

Ich liebe Lachfältchen! ABER…Ich mag Lachfalten!

Über Lachfalten reg` ich mich nicht auf.  Ich find sie ganz charmant und liebenswert, zeugen sie doch von einer humorvollen Art, durchs Leben zu gehen. Wer viele davon hat, hat einfach schon viel gelacht – oder im Sonnenschein geblinzelt. Kurzum: Lachfältchen sind in Ordnung…

… aber …

… wenn ich mal bloß nur ein paar Lachfältchen hätte – das wär prima! Viel schlimmer finde ich die Stirn„runzeln“, die mich eindeutig als Zweiflerin entlarven.
Und am schlimmsten (also richtig übelst schlimm!) sind für mich die „Nasolabialfalten“. Allein schon der Name! Diese Dinger hab ich schon als junge Frau gehabt, aber damals haben sie mich noch nicht richtig gestört. Was kann ich nur gegen diese hässlichen Falten tun? Jemand nen Tipp? OP kommt für mich grundsätzlich nicht infrage, Spritzen auch nicht! Ich lasse doch nicht an mir mit einem Skalpell herumschnippeln, wenn es nicht aus medizinischen Gründen unbedingt notwendig ist!
Einer meiner bewährten Tricks ist, recht häufig (und besonders für Fotos) zu lachen oder wenigstens zu lächeln, damit die Fältchen Falten nicht ganz so sehr auffallen. Ein freundliches Lächeln ist viel mehr wert als eine makellose Haut!

Knautschgesicht

Auch eine freundliche Grimasse kann über so manche Falte hinwegtäuschen.

Knautschgesicht

Dass sich diese tiefen Gräben in mein Gesicht gefurcht haben, könnte natürlich auf mein Dasein als Bauchschläferin zurückzuführen sein. Ich drücke mein Gesicht nächtens grundsätzlich direkt in das Laken und kann nur mithilfe eines Kissens eine Erhöhung und somit einen Atemkanal schaffen, damit ich nicht ersticke! Dabei wird meine Haut logischerweise hier und da ein wenig gequetscht. Aber ich kann nunmal nur auf dem Bauch einschlafen! Das werd ich mir auf meine alten Tage sicher nicht mehr abgewöhnen. Schon gar nicht aus einem so niederen Beweggrund wie Eitelkeit.

Als ich jung war, hatte ich das, was man landläufig „unreine“ Haut nennt. Dieser Zustand hielt sich lange ewig! Und zwar bis ich Anfang dreißig war – und dann direkt im Anschluss startete völlig unvorhergesehen auch schon die Phase des Alterns meiner Haut. Super! Was hab ich für ein Glück… Immer schon habe ich diese Frauen beneidet, die eine feinporige und reine, ja tatsächlich wunderschöne Haut haben. Es sollte mir nicht vergönnt sein, aber ich hab mich auch einfach irgendwann daran gewöhnt.

Ich schau Dir in die Augen…

Ein erfrischendes Schlüsselerlebnis hatte ich während des Studiums mit einer meiner liebsten WG-Mitbewohnerinnen. Sie hörte sich meine Klagen wegen der Pickel unreinen Haut gar nicht lange an und sagte verständnislos und fast schon empört: „Aber Anette, man schaut Dir doch in die Augen, wenn man sich mit Dir unterhält – und nicht auf Dein Kinn oder Deine Stirn!!!“ Ihr glaubt nicht, wie dankbar ich meiner Mitbewohnerin für diese aufmunternden Worte war. Sie hatte einfach recht, denn umgekehrt geht es mir mit anderen Menschen ganz genau so.

Super Kneipen-Klo-Spruch auf dem Damen WC!

Ein von Anette | *1968 (@ichwerdalt.de) gepostetes Foto am

Spieglein, Spieglein

Ist das mit der Wahrnehmung unserer Falten nicht ähnlich? Wir selbst sind einfach sehr viel zu kritisch mit uns und achten im Spiegel gerne ausschließlich auf die Dinge, die uns nicht so gefallen. Wir machen das irgendwie automatisch, wir Frauen. Eigentlich sehr traurig! Wir sollten uns lieber jeden Tag aufs Neue die Dinge klarmachen, die wir gut an uns selbst finden – und zwar nicht nur äußerlich bitte schön! Außerdem zeugen Falten von gelebtem Leben. Basta!

Liebe LeserInnen, wie kommt Ihr mit Euren vermeintlichen Makeln im Gesicht zurecht? Achtet Ihr mehr auf die positiven oder die negativen Äußerlichkeiten? Gibt es Tricks, die Ihr allen überkritischen Frauen (und auch Männern!) verraten würdet?
Ich freu` mich schon auf Eure Kommentare!

Liebe Grüße, Eure

Eure Anette

 

 

P.S.

Ach ja… falls irgendeine Kosmetikfirma eine Anti-Nasolabialfalten-Creme von mir testen lassen möchte, würde ich mich aber wohl eventuell doch bereit erklären, das zu tun. 😉 Aber bitte nur Naturkosmetik… Oder eine Kissenfirma, die Antifaltenkissen mit Straffungsfunktion für Bauchschläfer herstellt. Oder so…

Follow my blog with Bloglovin

6 Kommentare

  1. Liebe Anette,

    auf der Abi-Feier meiner Tochter vor zwei Jahren saß ich neben meiner Mutter. Natürlich wurden viele Fotos gemacht und als ich diese dann zu Gesicht bekam, stellte ich mit Schrecken fest „Oh Gott, ich seh´ ja aus wie meine Mutter!“ Nicht dass meine Mutter hässlich wäre (eigentlich war sie immer sehr stolz auf ihr jugendliches Aussehen und sparte auch nicht mit Bemerkungen darüber, dass dieser Zustand nicht üblich sei.) Aber sie hat mit den Jahren Hamster-Hänge-Bäckchen bekommen UND BEI MIR GEHT ES JETZT AUCH LOS!!!!!! Was ich dagegen tue, ich versuche mich ständig daran zu erinnern zu lächeln, denn dann strafft es sich untenrum.

    In diesem Sinne lächel ich dir zu weil es sehr erfrischend ist, wie und was du schreibst!

    Liebste Grüße Dani

    P.S. Wenn das mit der Creme klappt, sag bescheid. Vielleicht wirkt sie dann auch gegen mein Hamster-Problem.

    • Liebe Dani,
      vielen Dank für Deinen liebenswerten Kommentar – das Thema Hamsterbacke hab ich ganz vergessen. Bin auch „betroffen“. Aber wir stehen dazu und lächeln einfach, wann immer es geht…
      Herzliche Grüße,
      Anette

      P.S.: Da gestern Abend meine Antwort übers Smartphone nicht angenommen wurde, heute nun leicht verspätet per Computer…

    • Hab grad an anderer Stelle gelesen, dass man sich Fett vom Hintern ins Gesicht spritzen lassen kann – toll, oder? 😉

      • Huhu Anette,
        da hätte ich eine Menge abzugeben. Vielleicht sollte ich mal bei ebay-Kleinanzeigen eine Anzeige unter „Zu Verschenken“ aufgeben? Text: „Gut erhaltenes Körperfett aus Gesäß in unbegrenzter Menge kostenlos abzugeben.“

        Lächelnde Grüße
        Dani

  2. Silvia Graf

    Liebe Anette, ich habe da vielleicht einen Tipp für dich: gegen meine Falten (ich bin 10 Jahre älter als du) benutze ich nur noch Eucerin Anti-Age Hyaluron-Filler Nachtpflege aus der Apotheke. Die Creme ist zwar keine Naturkosmetik, hat aber bei Ökotest vor Jahren ein „sehr gut“ bekommen.

    Liebe Grüße von Silvia ?

    • Liebe Silvia, das ist ja nett von Dir, danke schön! Ich fürchte, da hilft eh nix mehr bei mir. Hahaha. Ich benutze tatsächlich am liebsten Naturkosmetik und habe gegenüber teuren Cremchens große Zweifel. Aber diese könnte ich tatsächlich mal ausprobieren… LG Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *